Pressezitate 2014

Walking Actors – „Ein bunter Strauß voll Leben“

Harburger Blatt am 11. April 2014, Bericht von Peter Noßek / Artikel „ Ein Theaterstück nach dem Baukastenprinzip“

…„Waking Actors“ nennen die Harburger Melanie Weirather und Maik Möller ihre Produktion. Die ist ganz frisch gegründet und hat ein einzigartiges Konzept: Ein Theaterstück als „Baukastenprinzip“. „Ein bunter Strauß voll Leben“, so der Name des Stücks, ist dabei nicht nur eine Revue mit Witz und Tiefgang, sondern auch Programm: Man kann es komplett buchen oder einzelne Elemente daraus – wie etwa die Musik oder einen Walking-Act. Seit drei Wochen proben die Walking Actors ihr selbstgeschriebenes Werk. „Ein unglaublich dynamischer Prozess“, wie beide unisono betonen. Was als Zwei-Personen-Stück angelegt war, hat sich zu einem Vier-Personen-Stück entwickelt… …

“Der bunte Strauß voll Leben ist analog. Das heißt: Wir geben das wieder, was wir erleben. Viele lassen sich zu Narren der digitalen Zeit machen. Die bringt jedoch nicht nur Schlechtes hervor: Wie bei allem gilt, dass man lediglich den richtigen Umgang mit allem finden sollte. Hier entsteht echte Gemeinsamkeit, weil alle an einem Strang ziehen und etwas eingeben, was unersetzbar ist.“…

Hamburger Abendblatt 18./19. Oktober 2014 Bericht von Thomas Sulzyc 

„Landei Trudi sucht das Glück“- Die neuen Harburger Theatermacher „Walking Actors inszenieren eine poetisch-heitere Großstadtgeschichte

"…Das Landei Trudi zieht in die große Stadt – und gerät an die kuriosesten Typen. Da ist der cholerische Psychologe Lübbke…Oder der Charmeur Hans-Werner Tulpe, der nur Süßholz raspelt, um Frauen ins Bett zu hofieren, und sich als Schwein im Anzug entpuppt. Die Großstadt ist rau – und doch so voller Hoffnung. Dacon handelt die Theaterproduktion „Ein bunter Strauß voll Leben“. …

… Ein Jahr lang hat die Realisierung von der Idee bis zur Produktion gedauert. Herausgekommen ist eine Mischung aus Poesie, Theater, Musik und Comedy.

Maik Möller zetert als Psychiater Lübbke so herrlich vulgär über die Auswüchse der Regenbogenpresse, dass Coedians nach der Uraufführung angefragt haben, die Figur für ihr Programm adaptieren zu dürfen.

„Möglicherweise werden Figuren unseres Stückes in Comedy-Shows übernommen“, sagt Maik Möller. Ein Ziel der Walking Actors sei genau das, Künstler und ihre Genres zu vernetzen. In Bewegung zu bleiben, sagt Maik Möller, stellt nicht nur eine Philosophie oder ein Lebensmotto dar, sondern erweist sich für Künstler als wirtschaftliche Überlebensstrategie…

Link zum Artikel...

Weitere Artikel:

Hamburger Wochenblatt...

Neuer Ruf, 18. Oktober 2014...

MachMit Märchentheater

Füssen Aktuell am 1. Juli 2014, Bericht von Sabina Riegger - „Eine Allgäuerin in Hamburg“

…Sie bringt die Kinder zum Lachen, zieht Grimassen und zeigt Ihnen die Welt des Theaters. Faszinierend schauen die Kleinen zu, fiebern mit und sind ganz fest bei der Sache. Melanie Weirather weiß, wie sie die Kinder begeistern kann. …

… „Meine große Stärke ist es, jedes Kind so zu nehmen wie es ist“ so die Allgäuerin…

Link zum Artikel...